Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber in Bayern

inklusiv beraten

unbürokratisch | umfassend | regional | kostenfrei

Jeder Arbeitgeber mit zwanzig oder mehr Beschäftigten wird mindestens einmal jährlich mit dem Thema Schwerbehinderung konfrontiert, auch wenn er bis dato noch keine Menschen mit Behinderungen beschäftigt hat. Spätestens die jährliche Erhebung und Abführung der Ausgleichsabgabe ist der Zeitpunkt, an dem jeder beschäftigungspflichtige Arbeitgeber mit dem Thema Schwerbehinderung befasst ist.
2019 haben in Bayern von insgesamt 28.471 beschäftigungspflichtigen Arbeitgebern über ein Viertel gar keine schwerbehinderten Menschen beschäftigt, etwa ein Drittel der Arbeitgeber beschäftigen zwar schwerbehinderte Menschen, haben aber die gesetzlich festgelegte Beschäftigungsquote nicht erfüllt.

Die Gründe sind vielfältig:
Der Gesetzgeber hat verstanden, dass viele Arbeitgeber von komplexen Zuständigkeits- und Förderstrukturen oder aufwändigen Antragswesen abgeschreckt werden. Der Gesetzgeber hat ebenfalls verstanden, dass nicht jeder Arbeitgeber Fachwissen zum Thema Inklusion und Teilhabe am Arbeitsleben vorhalten kann.

Die Lösung ist einfach:
Der Gesetzgeber hat ein passgenaues Servicepaket zur Entlastung der Arbeitgeber geschnürt, um die Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen und allem, was damit zusammenhängt, deutlich zu vereinfachen: Die Expertise kommt direkt ins Unternehmen und ist dabei auch noch kostenfrei.
Dabei geht das Leistungsangebot der Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber weit über reine Information und Beratung hinaus. Mit den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber stehen seit Beginn des Jahres 2022 regional Inklusionsberaterinnen und Inklusionsberater bereit, um Arbeitgeber bei allen Fragen und Schritten im Zusammenhang mit der Beschäftigung, der Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen zu entlasten.

Link: FLYER EAA BAYERN

 

Jetzt die Ansprechstelle in Ihrer Region finden
 

 

Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber - kurz erklärt


Wie funktionieren die Beratungsstellen für einen inklusiven Arbeitsmarkt? An wen richten sie sich? Und wie gehe ich vor, wenn ich Menschen mit Behinderungen anstellen möchte? Diese und weitere Fragen werden hier erläutert – Film ab!

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) e.V.
www.bih.de/integrationsaemter/aufgaben-und-leistungen/einheitliche-ansprechstellen


 

(Kopie 1)

Leere Stuhlreihen als Symbolbild für Veranstaltungsankündigungen

06. Oktober 2022

10:00 - 16:00 Uhr

Online-Veranstaltung

Weiterlesen
Leere Stuhlreihen als Symbolbild für Veranstaltungsankündigungen

Schwaben

10. Oktober 2022, 14:00 - 17:00 Uhr

Augsburg

Weiterlesen
Leere Stuhlreihen als Symbolbild für Veranstaltungsankündigungen

Oberbayern

12. Oktober 2022, 09:30 - 11:00 Uhr

Online-Veranstaltung

Weiterlesen